COVID-19

Publications and Guidelines

23.06.2020

Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Pandemic and Pregnancy

Pregnant women and their fetuses represent a high-risk population during COVID-19 disease outbreaks. To date, the outcomes of 55 pregnant women infected with COVID-19 and 46 neonates have been reported in the literature, with no definite evidence of vertical transmission. This paper represents a review of COVID-19 in pregnancy, bringing together the various factors integral to the understanding of pathophysiology and susceptibility, diagnostic challenges with real-time reverse transcription polymerase chain reaction (RT-PCR) assays, therapeutic controversies, intrauterine transmission, and maternal-fetal complications.

#neonatology #obstetrics & gynaecology
23.06.2020

Evaluation of SARS-CoV-2 in Breastmilk from 18 Infected Women

The potential for exposure to SARS-CoV-2 through breastfeeding is currently unknown. This study reported that although SARS-CoV-2 RNA was detected in one milk sample from one of eighteen infected women, the viral culture for that sample was negative. This suggests that SARS-CoV-2 RNA does not represent replication-competent virus and that breastmilk itself is likely not a source of infection for the infant. Furthermore, when control breastmilk samples spiked with replication-competent SARS-CoV-2 virus were treated by Holder pasteurization, a process commonly performed by donor milk banks, no replication-competent virus nor viral RNA was detectable. These findings suggest that pasteurized donor milk is safe.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Studie untersuchte 64 serielle Brustmilch-Proben von 18 SARS-CoV-2-infizierten Frauen mittels eines quantitativen RT-PCR assay. Nur eine Probe fiel positiv aus, wobei die virale Kultur negativ war. In einer zusätzlichen Untersuchung wurde Brustmilch mit Replikations-kompetentem Virus versehen und anschliessend pasteurisiert; weder infektiöse Viren noch virale RNA waren daraufhin nachweisbar. Die Autoren kommen zum Schluss, dass Brustmilch keine Infektionsquelle darstellt und das pasteurisierte Spender-Milch für das Kind sicher ist.

#neonatology #obstetrics & gynaecology
22.06.2020

Covid‐19 may present with acute abdominal pain

Case series of patients with abdominal pain as presenting symptom of CAVID-19

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Hauptsymtome waren epigastrische Schmerzen, Nausea und Erbrechen.

#clinical #diagnosis #general #surgery
22.06.2020

Abdominal Surgery in Patients with COVID-19: Detection of SARS-CoV-2 in Abdominal and Adipose Tissues

Swabs were obtained from the surgical field in the abdomen in patients with symptomatic COVID-19. SARS-Cov-2 was detected only in the feces and the duodenal wall in a patient with perforated peptic ulcer. All other tissues and fluds were negative.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Der intraabdominelle chirurgische Situs bei COVID-19 Patienten ist nicht infektiös mit Ausnahme einer Kontamination mit Stuhl.

#clinical #diagnosis #general #surgery
11.06.2020

The pandemic's first major research scandal erupts

Major studies in the Lancet and the NEJM have been questioned and by now retracted.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Seit Februar 2020 existiert eine Welle von Publikationen zur SARS-CoV-2 Infektion und COVID-19 Erkrankung. Vieles wird in Form von nicht begutachteten Beiträgen etwa auf www.medrxiv.org publiziert; aktuell über 4000 Arbeiten. Die viel beachteten Zeitschriften wie NEJM, Lancet, JAMA und andere haben eine eigene Sammlung von Arbeiten eingerichtet und beschleunigten die Begutachtungs- und Entscheidprozesse. Bei so viel Tempo und so vielen Arbeiten war es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten handfesten Fehlleistungen und Rückzüge von Arbeiten («retractions») auftreten. Etwas überraschend ist, dass solche Rückzüge nun das NEJM und Lancet treffen. Die Gründe sind wohl vielfältig. Es dürften verschiedene Probleme auf verschiedenen Ebenen (Verhalten der Autoren, unklare und intransparente Datenbasis, rasche Begutachtung, Entscheidungsprozesse bei den Journalen, etc) gleichzeitig zusammengekommen sei. Es stellt sich auch die Frage, ob sich aufgrund der Pandemie die Publikationsprozesse nachhaltig ändern werden:

https://www.nature.com/articles/d41586-020-01520-4

https://www.sciencemag.org/news/2020/06/whos-blame-these-three-scientists-are-heart-surgisphere-covid-19-scandal

https://www.nature.com/articles/d41586-020-01695-w?utm_source=Nature+Briefing&utm_campaign=0967852569-briefing-dy-20200605&utm_medium=email&utm_term=0_c9dfd39373-0967852569-45227842

#general #clinical
11.06.2020

COVID-19 and Thrombotic or Thromboembolic Disease: Implications for Prevention, Antithrombotic Therapy, and Follow-Up

The authors of the current state-of-the-art paper discuss the issue of COVID-19 and thrombotic or thromboembolic disease and its implications for prevention, antithrombotic therapy, and follow-Up.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Dieser Review, kürzlich im Journal of the American College of Cardiology publiziert, ist eine schöne Zusammenfassung der Problematik von venösen und arteriellen Thrombosen bei Covid-19. Folgende Themen werden behandelt: Patienten mit COVID-19 können prädisponiert sein für arterielle und venöse Thrombosen . Erste Studien (Serien) deuten auf das häufige Auftreten einer venösen thromboembolischen Erkrankung bei Patienten mit insbesonderen schwerem COVID-19 Verläufen hin. Die optimale Präventionsstrategie erfordert weitere Studien und Evidenz. Arzneimittel-Wechselwirkungen zwischen Thrombozytenaggregationshemmern, Antikoagulanzien sowie der Covid-19 Therapien sollten untersucht werden.

#clinical #review #treatment #cardiovascular #cardiology #cerebrovascular #pneumology #radiology
10.06.2020

COVID-19 Outbreak in North Italy: An Overview on Dentistry. A Questionnaire Survey

This survey assessed symptoms/signs, protective measures, awareness, and perception levels regarding COVID-19 among 3599 dentists in Lombardy, Italy. 502 (14.43%) had suffered one or more symptoms, 31 were positive tested, 16 developed the disease. It was demonstrated that dentists in the COVID-19 highest prevalence area, albeit reported to have more symptoms/signs than the rest of the sample, were the ones who adopted several precautionary measures less frequently and were the more confident of avoiding infection.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Umfrage unter 3599 Zahnärzten in der Lombardei, Italien, untersuchte die Symptome/Anzeichen, Schutzmaßnahmen, das Bewusstsein und die Wahrnehmung von COVID-19. 502 (14,43%) litten an einem oder mehreren Symptomen, 31 wurden positiv getestet, 16 entwickelten die Krankheit. Es zeigte sich, dass die Zahnärzte im COVID-19-Hochprävalenzgebiet zwar mehr Symptome aufwiesen als der Rest der Stichprobe, dass sie jedoch weniger häufig mehrere Vorsichtsmassnahmen ergreifen und die Zuversicht haben, eine Infektion zu vermeiden.

#general #dentistry
10.06.2020

The Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus-2 (SARS CoV-2) in Dentistry. Management of Biological Risk in Dental Practice

The COVID-19 infection spreads mainly through direct contact with micro droplets or core droplets that remain suspended as aerosol. Since the infection typically enters through mouth, nose, and eyes, dentistry is one of the medical practices at highest risk of infection due to the frequent production of aerosol and the constant presence of saliva. This paper aims to discuss and suggest the most appropriate procedures in every aspect of dental practice to reduce infection risk.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Die COVID-19-Infektion verbreitet sich hauptsächlich durch direkten Kontakt mit Tröpfchen via Aerosol. Da eine Infektion typischerweise über Mund, Nase und Augen eintritt, ist die Zahnmedizin aufgrund der häufigen Aerosolproduktion und der ständigen Speichelpräsenz eine der medizinischen Disziplinen mit dem höchsten Infektionsrisiko. In diesem Artikel werden geeignete Verfahren in der zahnärztlichen Praxis diskutiert und vorgeschlagen, um das Infektionsrisiko zu verringern.

#prevention #dentistry
10.06.2020

3-D Printed Protective Equipment during COVID-19 Pandemic

3-D printing enables the easy and rapid production of lightweight plastic frameworks based on open-source data. The practicality and clinical suitability of four face shields printed using a fused deposition modeling printer were examined.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Der Rahmens eines Gesichtsschutzschildes war mittels 3D-Druck mit Open-Source-Daten und biologisch abbaubarem Material möglich. Praktische Anwendbarkeit und klinische Eignung von vier Modellen wurden untersucht, zwei davon empfohlen. Für die klinische Eignung (zusätzlicher Schutz für die Arbeit mit Aerosolen) sollte ein Design gewählt werden, das ausreichend Platz für Brillen und N95-Atemschutzmasken sowie eine maximale Abdeckung des Gesichtsbereichs bietet.

#prevention #dentistry
09.06.2020

COVID-19: A Multimodality Review of Radiologic Techniques, Clinical Utility, and Imaging Features

This article reviews imaging characteristics of COVID-19 on x-ray, CT, MRI, PET-CT, and ultrasound and encompasses a discussion of the potential of artificial intelligence during the current pandemic.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Noch ein Übersichtsartikel zu den radiologischen Aspekten von COVID-19: Diese Arbeit ergänzt bisher publizierten Artikel mit ausführlicheren Beschreibungen Lungenveränderungen im Röntgen und CT sowie durch eine Diskussion des Potentials von radiologischen Bildanalyse mittels künstlicher Intelligenz während der COVID-19 Pandemie.

#imaging #radiology