COVID-19

Publications and Guidelines

30.06.2020

Multisystem Inflammatory Syndrome in Children in New York State

Description of 95 patients with Multisystem Inflammatory Syndrome in Children (MIS-C or PIMS) demonstrating that the freuency of clinical myocarditis (defined as cardiac dysfunction on echochardiography PLUS elevated troponin) increases with age, affecting 73% of adolescents with MIS-C.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Dieser Bericht bestätigt, dass sich MIS-C bzw. PIMS deutlich häufiger mit myokardialer Dysfunktion manifestiert als das klassische Kawasaki Syndrom, was sich auch im häufigen Bedarf an inotropem Support manifestiert. Wegen fehlendem Follow-up keine definitiven Angaben über Koronarabnormitäten.

#diagnosis #clinical #infectious diseases #pediatrics
29.06.2020

COVID-19 in children and adolescents in Europe: a multinational, multicentre cohort study

This is the first large European cohort of pediatric SARS-CoV-2 cases. Its findings are consistent with previous data from China indicating that COVID-19 in predominantly hospitalized patients is generally mild.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Multizenterkohorte, in der auch Patienten aus der Schweiz eingeschlossen sind, fokussiert auf COVID-19 Fälle, die an Kinderspitälern diagnostiziert wurden, was zu einer Selektion schwerer Fälle führt. Intensivbehandlung 4%; Letalität 0.7%. Interessanterweise sind Fälle des Kawasaki-ähnlichen PIMS in dieser Kohorte nicht erfasst.

#general #clinical #infectious diseases #pediatrics
25.06.2020

Effect of Dexamethasone in Hospitalized Patients with COVID-19: Preliminary Report

Erste Resultate dieser in England durchgeführten grossen, randomisierten, kontrollierten Studie waren bereits durch Pressemitteilungen Mitte Juni durchgesickert. Die ausführlichen Resultate liegen nun als Preprint-Publikation vor.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Im RECOVERY-trial verringerte die Dexamethason-Behandlung (6mg/d, 10d) die 28-Tage Sterblichkeit bei intubierten Patienten um einen Drittel (29.0% vs. 40.7%) bzw. einen Fünftel (21.5% vs. 25%) bei Patienten mit nicht-invasiven Atmungshilfen. Die in der Studie berichtete Wirkung des Entzündungshemmers Dexamethason bei schweren COVID-19 Verläufen entspricht damit den Erwartungen aus ähnlichen Krankheitsbildern. In ‘ernsten’ und ‘kritischen’ COVID-19-Stadien werden Glucocorticoide auch in der Schweiz eingesetzt. Zum Beispiel bei ARDS kommt Dexamethason auch im Inselspital gelegentlich zur Anwendung.Die Preprint-Publikation ist noch nicht umfassend begutachtet worden. Eine abschliessende Beurteilung der Studie wird bei Vorliegen einer peer-reviewed-Version in naher Zukunft möglich sein.

#ICU #pneumology
23.06.2020

ST-Elevation Myocardial Infarction in Patients With COVID-19: Clinical and Angiographic Outcomes

An Italian study in 28 patients presenting with ST-elevation myocardial infarction (STEMI), who were test positive for COVID-19 and who underwent coronary angiography showed in only 61% an atherosclerotic stenosis. The research team was unable to determine in the remaining patients whether STEMI in this group was due to type 2 myocardial infarction, myocarditis, infection-related endothelial dysfunction, or a cytokine storm. The authors conclude, that the majority of patients without obstructive coronary artery indicate that COVID-19 can mimic a STEMI without a coronary artery actually occluding, which must be considered during treatment. However, due to the very small number of patients, the significance of the study is limited and that the results should be confirmed by further larger studies.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

In einer italienischen Studie mit 28 Patienten und ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI), die positiv auf COVID-19 getestet wurden und sich einer Koronarangiographie unterzogen hatten, war eine atherosklerotische Stenose nur bei 61% der Patienten vorhanden. Das Forschungsteam konnte bei den restlichen Patienten nicht sicher nachweisen, ob der STEMI in dieser Gruppe auf einen Typ-2-Myokardinfarkt, eine Myokarditis, eine infektionsbedingte endotheliale Dysfunktion oder einen Zytokinsturm zurückzuführen war. Die Autoren schliessen daraus, dass bei der Mehrheit der Patienten ohne obstruktive Koronararterie, COVID-19 einen STEMI imitieren kann, ohne dass eine Koronararterie tatsächlich verschlossen ist und dies bei der Behandlung berücksichtigt werden muss. Aufgrund der sehr geringen Anzahl von Patienten ist die Aussagekraft der Studie jedoch begrenzt und die Ergebnisse sollten durch weitere grössere Studien bestätigt werden.

#clinical #treatment #therapy #cardiovascular #cerebrovascular #cardiology
23.06.2020

Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Pandemic and Pregnancy

Pregnant women and their fetuses represent a high-risk population during COVID-19 disease outbreaks. To date, the outcomes of 55 pregnant women infected with COVID-19 and 46 neonates have been reported in the literature, with no definite evidence of vertical transmission. This paper represents a review of COVID-19 in pregnancy, bringing together the various factors integral to the understanding of pathophysiology and susceptibility, diagnostic challenges with real-time reverse transcription polymerase chain reaction (RT-PCR) assays, therapeutic controversies, intrauterine transmission, and maternal-fetal complications.

#neonatology #obstetrics & gynaecology
23.06.2020

Evaluation of SARS-CoV-2 in Breastmilk from 18 Infected Women

The potential for exposure to SARS-CoV-2 through breastfeeding is currently unknown. This study reported that although SARS-CoV-2 RNA was detected in one milk sample from one of eighteen infected women, the viral culture for that sample was negative. This suggests that SARS-CoV-2 RNA does not represent replication-competent virus and that breastmilk itself is likely not a source of infection for the infant. Furthermore, when control breastmilk samples spiked with replication-competent SARS-CoV-2 virus were treated by Holder pasteurization, a process commonly performed by donor milk banks, no replication-competent virus nor viral RNA was detectable. These findings suggest that pasteurized donor milk is safe.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Studie untersuchte 64 serielle Brustmilch-Proben von 18 SARS-CoV-2-infizierten Frauen mittels eines quantitativen RT-PCR assay. Nur eine Probe fiel positiv aus, wobei die virale Kultur negativ war. In einer zusätzlichen Untersuchung wurde Brustmilch mit Replikations-kompetentem Virus versehen und anschliessend pasteurisiert; weder infektiöse Viren noch virale RNA waren daraufhin nachweisbar. Die Autoren kommen zum Schluss, dass Brustmilch keine Infektionsquelle darstellt und das pasteurisierte Spender-Milch für das Kind sicher ist.

#neonatology #obstetrics & gynaecology
22.06.2020

Covid‐19 may present with acute abdominal pain

Case series of patients with abdominal pain as presenting symptom of CAVID-19

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Hauptsymtome waren epigastrische Schmerzen, Nausea und Erbrechen.

#clinical #diagnosis #general #surgery
22.06.2020

Abdominal Surgery in Patients with COVID-19: Detection of SARS-CoV-2 in Abdominal and Adipose Tissues

Swabs were obtained from the surgical field in the abdomen in patients with symptomatic COVID-19. SARS-Cov-2 was detected only in the feces and the duodenal wall in a patient with perforated peptic ulcer. All other tissues and fluds were negative.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Der intraabdominelle chirurgische Situs bei COVID-19 Patienten ist nicht infektiös mit Ausnahme einer Kontamination mit Stuhl.

#clinical #diagnosis #general #surgery
11.06.2020

The pandemic's first major research scandal erupts

Major studies in the Lancet and the NEJM have been questioned and by now retracted.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Seit Februar 2020 existiert eine Welle von Publikationen zur SARS-CoV-2 Infektion und COVID-19 Erkrankung. Vieles wird in Form von nicht begutachteten Beiträgen etwa auf www.medrxiv.org publiziert; aktuell über 4000 Arbeiten. Die viel beachteten Zeitschriften wie NEJM, Lancet, JAMA und andere haben eine eigene Sammlung von Arbeiten eingerichtet und beschleunigten die Begutachtungs- und Entscheidprozesse. Bei so viel Tempo und so vielen Arbeiten war es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten handfesten Fehlleistungen und Rückzüge von Arbeiten («retractions») auftreten. Etwas überraschend ist, dass solche Rückzüge nun das NEJM und Lancet treffen. Die Gründe sind wohl vielfältig. Es dürften verschiedene Probleme auf verschiedenen Ebenen (Verhalten der Autoren, unklare und intransparente Datenbasis, rasche Begutachtung, Entscheidungsprozesse bei den Journalen, etc) gleichzeitig zusammengekommen sei. Es stellt sich auch die Frage, ob sich aufgrund der Pandemie die Publikationsprozesse nachhaltig ändern werden:

https://www.nature.com/articles/d41586-020-01520-4

https://www.sciencemag.org/news/2020/06/whos-blame-these-three-scientists-are-heart-surgisphere-covid-19-scandal

https://www.nature.com/articles/d41586-020-01695-w?utm_source=Nature+Briefing&utm_campaign=0967852569-briefing-dy-20200605&utm_medium=email&utm_term=0_c9dfd39373-0967852569-45227842

#general #clinical
11.06.2020

COVID-19 and Thrombotic or Thromboembolic Disease: Implications for Prevention, Antithrombotic Therapy, and Follow-Up

The authors of the current state-of-the-art paper discuss the issue of COVID-19 and thrombotic or thromboembolic disease and its implications for prevention, antithrombotic therapy, and follow-Up.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Dieser Review, kürzlich im Journal of the American College of Cardiology publiziert, ist eine schöne Zusammenfassung der Problematik von venösen und arteriellen Thrombosen bei Covid-19. Folgende Themen werden behandelt: Patienten mit COVID-19 können prädisponiert sein für arterielle und venöse Thrombosen . Erste Studien (Serien) deuten auf das häufige Auftreten einer venösen thromboembolischen Erkrankung bei Patienten mit insbesonderen schwerem COVID-19 Verläufen hin. Die optimale Präventionsstrategie erfordert weitere Studien und Evidenz. Arzneimittel-Wechselwirkungen zwischen Thrombozytenaggregationshemmern, Antikoagulanzien sowie der Covid-19 Therapien sollten untersucht werden.

#clinical #review #treatment #cardiovascular #cardiology #cerebrovascular #pneumology #radiology