COVID-19

Publications and Guidelines

31.08.2020

Prevalence of SARS-CoV-2 Infection in Children Without Symptoms of Coronavirus Disease 2019

In a nation-wide pediatric ENT quality project, in which asymptomatic children presenting for ENT surgery or outpatient visits were tested routinely, 250 of 30'041 (0.65%) tested positive for SARS-CoV-2 RNA. Positivity (range 0-2.2%) strongly correlated with regional prevalence of COVID-19 in the general population.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Einfache, aber trotz Limitationen sehr aussagekräftige Studie, die zeigte, dass in einer Phase hoher Viruszirkulation in der Bevölkerung die Prävalenz asymptomatischer SARS-CoV-2 Infektionen bei Kinder niedrig war und ein generelles Screening deshalb wenig sinnvoll ist.

#prevention #pediatrics #infectious diseases #epidemiology
31.08.2020

Transmission of SARS-CoV-2 in Australian educational settings: a prospective cohort study

This state-wide study from New South Wales (population 8.1 million; 3'033 confirmed cases overall) identifies low seconary transmission rates on schools (1.2% of exposed contacts) and child care centers (0.5%).

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Arbeit bestätigt bisherige Beobachtungen in Europa, USA, Korea, die geringe "secondary attack rates" bei exponierten Kontaktpersonen von Indexkindern in Schul- und Kita Setting gefunden haben und unterstützt, dass Kinder in der ersten Lebensdekade ineffiziente Spreader von SARS-CoV-2 sind.

#clinical #prevention #infectious diseases #pediatrics #epidemiology
27.08.2020

Individuals with obesity and COVID‐19: A global perspective on the epidemiology and biological relationships

This article presents that COVID-19 in obese patients is associated with elevated morbidity and mortality based on data from multiple countries.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Interessanter Artikel, welcher nebst der Darstellung epidemiologischer Daten, auch die Pathophysiologie und deren Konsequenzen diskutiert.

#general #publication #neonatology #epidemiology #endocrinology #ICU
27.08.2020

Barriers to seeking emergency care during the COVID-19 pandemic may lead to higher morbidity and mortality – a retrospective study from a Swiss university hospital

In this retrospective analysis of 7143 patients that visited the Bern ED in March 2019 or March 2020, the authors compare the two cohorts by means of logistic and linear regression. They find that overall numbers substantially decreased after the Covid 19 induced lockdown of Switzerland. While the number of patients complaining of respiratory symtomps substantially increased in 2020, patients suffering from stroke, myocardial infarction or pulmonary empolism presented (much) less often.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Eine weitere Analyse, die aufzeigt, dass nicht nur die Zahl der Patienten in Notaufnahmen während März 2020 stark gesunken ist, sondern auch die Patienten mit schwerwiegenderen Diagnosen weniger werden. Die Autoren diskutieren verschiedene plausible Ursachen dieses Effekts.

#general #clinical #emergency medicine #epidemiology
26.08.2020

Anemia and iron metabolism in COVID-19: a systematic review and meta-analysis

An extensive systematic review and meta analysis of 189 studies, jointly including 57'563 patients, on the role of iron metabolism and anemia in Covid 19. The study finds that significant differences in ferritin levels between survivors and non-survivors and discusses reasons and implications.

Comment Taskforce-Knowledgemanagement Covid-19

Eine umfangreiche Arbeit, in der die Autoren verschiedene (Patho-)physiologische Pfade aufzeigen, auf denen das Sars-CoV-2 Virus den Eisenstoffwechsel speziell und Gewebshypoxie im Allgemeinen beeinflussen könnte. Die Arbeit bietet zahlreiche Ansätze für weiterführende Forschung und Therapieoptionen.

#general #clinical #epidemiology #emergency medicine
16.08.2020

Coronavirusinfektion, COVID-19, Schwangerschaft und Geburt

Hier finden sich die aktuellsten Empfehlungen im Umgang mit Schwangeren zu Zeiten der COVID-19-Pandemie.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Empfehlungen werden unterstützt von der Akademie für Fetomaternale Medizin (AFMM) und der Sektion Gynäkologie und Geburtshilfe der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUMGG), und dem Schweizerischen Hebammenverband (SHV).

#consensus statement #obstetrics & gynaecology #neonatology
16.08.2020

Danish premature birth rates during the COVID-19 lockdown

Mittels einer Geburtenregister-basierten Studie wurden alle 31'000 Einlingsgeburten im Intervall von Mitte März und Mitte April zwischen 2015-2020 in Dänemark verglichen. Die Rate an extremen Frühgeburten (< 28 0/7 Schwangerschaftswochen) betrug im Jahr 2020 rund 0.2, während diese Rate während 2015-2019 mehr als das Doppelte zeigte.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Diese Register-basierte Beobachtungs-Studie weist auf einen möglichen Effekt eines nationalen Lockdowns auf die Frühgeburtlichkeitsrate hin. Inflammatorische Prozesse sind bekannte Ursachen für die Auslösung des Geburtsprozesses; insbesondere bei Frühgeburtlichkeit. Die drastischen Einschnitte bedingt durch einen Lockdown, d.h. erhöhte Hygienemassnahmen, strikte physische Distanzeinhaltung und home-office, minimieren die infektiologische und inflammatorische Exposition für die Gesellschaft und somit auch die Gefahr für die schwangere Bevölkerung. Wenn auch diese Kausalität anhand dieser Studie nicht klar erklärt werden kann, bietet der weltweite Lockdown neue und einzigartige Möglichkeiten, Ursachen der Frühgeburtlichkeit zu identifizieren. Dies könnte gemäss den Autoren zu Veränderungen im klinischen Alltag führen.

13.08.2020

COVID-19 in Children and the Dynamics of Infection in Families

In this study from Geneva, household contact (HHC) tracing of 40 symptomatic children yielded a secondary attack rate of 8% (3 households), while adults were considered the source cases in the reminder.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Die Studie aus der Schweiz unterstützt zunehmend verfügbare "secondary attack rate (SAR)" Daten aus anderen Ländern (AU, IRL, NL, KOR), die zeigen, dass SAR im Haushalt bei Kindern als Indexperson bei <10% liegen, bei Erwachenen deutlich höher, idR bei 25-50%.

#prevention #clinical #infectious diseases #pediatrics #epidemiology
12.08.2020

Targets of T Cell Responses to SARS-CoV-2 Coronavirus in Humans with COVID-19 Disease and Unexposed Individuals. Selective and cross-reactive SARS-CoV-2 T cell epitopes in unexposed humans. Pre-existing immunity to SARS-CoV-2: the knowns and unknowns

SARS-CoV-2 specific CD4 and CD8 T cells can be detected in the vast majority of infected patients and occur at lower prevalence in COVID-naive probands, possibly induced due to antigen-cross reactivity from "common cold"-Coronaviruses. Such preformed SARS-CoV-2 T cell immunity could partially protect from severe COVID-19 manifestations and explain high interindividual disease courses.

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Identifizierung von reaktiven T-Zellen gegen immuno-dominante Epitope ist schwierig, da T-Zellepitope sehr variabel prozessiert und präsentiert werden. Vorhersage, Quantifizierung und Validierung von Epitopen braucht viel Labor- und Bioinformatik-Expertise. In einer Studie in Cell konnte gezeigt werden dass SARS-CoV-2 spezifische CD4+ und CD8+ Zellen in 100% und 70% der Patienten nach COVID-19 Erkrankung nachweisbar sind. Überraschenderweise konnten diese virus-spezifischen Immunzellen auch in einem Teil von COVID-19 naiven Probanden nachgewiesen werden. Die Folgestudie derselben Gruppe publiziert in Science  bestätigt eine SARS-CoV-2 kreuzspezifische Immunität in Blutproben, welche Blut zwischen 2015 - 2018 gespendet hatten; möglicherweise erworben durch frühere banale Corona-Virus-Infekte ("common cold"). Es wird spekuliert, dass eine erwobene Immunität gegenüber banalen Coronaviren partiell vor COVID-19 Manifestationen schützt und so die variabeln Krankheitsverläufe erklären können. Die Chancen und offenen Fragen einer SARS-CoV-2 Kreuzreaktivität werden von den Autoren zudem in folgendem Review-Artikel weiter behandelt: Pre-existing immunity to SARS-CoV-2: the knowns and unknowns.

#therapy #review #opinion #immunoresponses #epidemiology
11.08.2020

SARS-CoV-2 infection induces germinal center responses with robust stimulation of CD4 T follicular helper cells in rhesus macaques.

Rhesus macaques develop an strong T- and B-cell mediated immunity upon SARS-CoV-2 Infection with

Comment Taskforce Knowledge-Management Covid-19

Eine robuste Germinal Center Reaktion (Ausbildung von Memory B- und T-Zellen) ist Bedingung für eine langanhaltende und protektive Immunität. Eine solche Reaktion kann bei SARS-CoV-2 Infektion induziert werden; zumindest nach einer Infektion und bei Affen... Bleibt zu hoffen, dass eine Impfung eine ähnliche Wirkung aufweist